es begann 1895

bereits Ende des 19. Jahrhunderts wurden vom Urgroßvater im Zuge von Straßenbauarbeiten im ländlichen Bereich von Lippetal Brunnen für die Wasserversorgung gegraben.

bis zum 2. weltkrieg

Der Großvater betrieb einen landwirtschaftlichen Hof in Lippetal. Weiterhin führte er Brunnenbohrungen im kleinen Durchmesser im schlagenden Verfahren durch. Diese wurden oft durch Kesselsprengungen aufgeweitet.
Außerdem verdiente er sein Geld mit Sprengungen von "Baumstumpen". 1929 brannte die Hofstelle in Lippetal ab und man siedelte nach Neubeckum an die Spiekersstraße um.

bis mitte des 20. jahrhundert

In Neubeckum wurde in den ersten Jahren die Landwirtschaft und die Sprengungen weitergeführt. Ab 1941 wurden durch Heinrich Stuckmann im Alter von 14 Jahren im Auftrag seines Vaters die schlagenden Brunnenbohrungen wieder aufgenommen. Durch den Krieg und Dienstzeiten wurde dieses teilweise bis 1946 unterbrochen.

ab 1954

Im Jahr 1954 führte Herr Heinrich Stuckmann das Brunnenbohrunternehmen Heinrich Stuckmann Brunnenbau. Es wurden mit einfachen Brunnenbohrgeräten Wasserversorgungen für die Industrie, Landwirtschaft und Privathaushalte erstellt.

60er Jahre

Anfang der 60er Jahren wurde der Betriebshof am Hermann-Löns Weg ausgebaut. Es wurden hydraulische Bohranlagen angeschafft und das Betriebsfeld erweiterte sich. Es wurden Großbrunnen im Seilschlagbohrverfahren bis zum Durchmesser von 800mm und Tiefen bis 200m abgeteuft.

70er jahre

In den 70er Jahren kamen die Sparten Sprenglochbohrung und Baugrunderkundungen mit ins Tätigkeitsgebiet. Ebenso wurde die Pumpentechnik und der Service in den 70er Jahren entwickelt.

Die Begeisterung für den Beruf übertrug sich auf die nächste Generation.

80er Jahre

In den 80er Jahren stieg die nächste Generation mit Heinz und Hubert Stuckmann mit in den Betrieb ein. Es erfolgte die Weiterentwicklung des Fuhrparks durch moderne hydraulische Bohranlagen.

90er Jahre

Am 01.01.1991 übernahmen die Brunnenbauermeister Heinz und Hubert Stuckmann den elterlichen Betrieb.

2000er jahre

2002 verstarb Heinz Stuckmann, daraufhin übernahm Hubert Stuckmann die alleinige Geschäftsführung. Ein weiteres Aufgabenfeld tat sich auf: die Geothermie.

Ab Mitte 2010 wurde der Bohrgerätepark von Radbohranlagen auf Raupenbohranlagen und Baggerfahrgestell umgestellt. 2014 erfolgten weitere Maßnahmen zur Modernisierung.
Die "nächste Generation" steht zur Ausbildung in den Startlöchern…

STUCKMANN BRUNNENBAU GmbH Hermann-Löns-Weg 31 • 59269 Beckum-Neubeckum • Fon 02525.2001 • Fax 02525.4300
www.brunnenbau-stuckmann.deinfo@brunnenbau-stuckmann.deImpressum/Datenschutz

Logo Bau Zertifizierung W 120
Logo PQ VOB